Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Datenschutz-Einstellungen
OK
Rechnerauswahl...

Renditeberechnung nach der internen Zinsfußmethode (IRR)

Kapitalwertmethode und Kalkulationszinssatz

Die Kapitalwertmethode erfordert immer die Angabe eines Kalkulationszinssatzes.

Wie beim vorherigen Beispiel bereits erläutert, stellt die Kapitalwertmethode ein wichtiges Verfahren zur Bewertung zum Vergleich von Investitionsalternativen dar.

Die Kapitalwertberechnung ist im Renditerechner integriert. Dazu ist im Rechner lediglich das Kästchen Kalkulationszinssatz zu aktivieren und der gewünschte Zinssatz einzugeben.

Mittels der Kapitalwertmethode weden sämtliche Zahlungsströme mit dem Kalkulationszinssatz abgezinst und somit auf den Zeitpunkt zu Beginn der Investition bezogen.

Der Kalkulationszinssatz ist dabei ein Zinssatz, zu dem das Kapital auch außerhalb der Investition angelegt werden könnte. Der Kapitalwert einer Investition wird mittels der Kapitalwertmethode immer zu einem bestimmten, vorgegebenen Kalkulationszinssatz berechnet.

Die Vorteilhaftigkeit einer Investition ergibt sich dann in Abhängigkeit des berechneten Kapitalwerts.

Entspricht der Kalkulationszinssatz dem internen Zinssatz (IRR), so ist der Kapitalwert gleich null. Der Investor würde dabei mit der Investition sein eingesetztes Kapital nebst einer Verzinsung in Höhe des Kalkulationszinssatzes zurück erhalten. Die Investition hätte für den Investor nach der Kapitalwertmethode jedoch keinen Vorteil gegenüber der direkten Anlage zum Kalkulationszinssatz – Risikoäquivalenz vorausgesetzt.

Ist der Kapitalwert größer null, so ist die Investition absolut vorteilhaft und der Investor würde neben seinem eingesetzten Kapital auch eine Rendite erzielen, die über dem Kalkulationszinssatz liegt.

Ist der Kapitalwert hingegen kleiner null, so ist die Investition in Bezug auf den Kalkulationszinssatz nach der Kapitalwertmethode nicht vorteilhaft.

Beim Vegleich mehrerer Investitionsalternativen ist diejeinge mit dem größten positiven Kapitalwert die vorteilhafteste.

Zur Veranschaulichung wird das vorherige Beispiel erneut aufgegriffen, jedoch wird nun ein höherer Kalkulationszinsssatz von 8,0 % p.a. zu Grunde gelegt. Ist der Kapitalwert positiv oder negativ und das Szenarion für den Investor somit vorteilhaft oder unvorteilhaft?

Berechnung

Zur Berechnung sind im Renditerechner die folgenden Einstellungen vorzunehmen.
  • Anzahl der Positionen: 3 auswählen
  • Angabe der Zeitpunkte: in Jahren auswählen
  • Kalkulationszinssatz: 8,0 % p.a.
  • Gegebene Werte wie folgt eingeben:
    • Pos. 1:
      Zeitpunkt: 0 Jahre
        -  Einzahlung / Investition in Höhe von 5.000 Euro  
    • Pos. 2:
      Zeitpunkt: 1 Jahre
        -  Auszahlung / Ertrag in Höhe von 2.500 Euro  
    • Pos. 3:
      Zeitpunkt: 2 Jahre
        -  Auszahlung / Ertrag in Höhe von 3.000 Euro  
  • Klicken Sie dann auf Berechnen.

Rechner aufrufen

Dieses Beispiel im Renditerechner aufrufen

(*) Personennamen sind frei erfunden und beziehen sich nicht auf real existierende Personen. Eine eventuelle Übereinstimmung mit Namen realer Personen ist nicht beabsichtigt und wäre rein zufällig.

Lesen Sie weiter: Effektivzins für ein Darlehen


ONLINE-FINANZRECHNER
Renditerechner für universelle Renditeberechnung

Renditerechner für universelle Renditeberechnung

Der Renditerechner ermittelt die Rendite als Effektivverzinsung sowie den Kapitalwert einer Investition bei mehreren Einzahlungen und Auszahlungen zu beliebigen Zeitpunkten.

Renditerechner


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Geldanlage - Börse - Rendite - Versicherung