Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
OK
Rechnerauswahl...

Zahlungsverzug und Verzugszinsen

Beispiele zum Verzugszinsrechner

Der Verzugszinsrechner kalkuliert, welche Verzugszinsen bei nicht rechtzeitig gezahlten Geldforderungen entstehen. Wie es geht, zeigen die Beispiele.


Wird eine Rechnung oder anderweitige Geldforderung eines Gläubigers nicht fristgerecht bezahlt, kann der Gläubiger für jeden Tag im Zahlungsverzug Verzugszinsen verlangen. Diese kommen zur ursprünglichen Geldforderung hinzu.

Der Verzugszinsrechner ermittelt anhand des geschuldeten Betrags, der Verzugsdauer und der Art des Geschäfts taggenau die anfallenden Verzugszinsen und berechnet die daraus entstehende Gesamtforderung.

Die passende Geschäftsart lässt sich im Verzugszinsrechner mit einem Klick auswählen. Für Verbrauchergeschäfte und Handelsgeschäfte berücksichtigt der Verzugszinsrechner dabei automatisch den passenden Verzugszinssatz. Bei Verbrauchergeschäften liegt dieser regulär fünf, bei Handelsgeschäften seit 29. Juli 2014 neun Prozentpunkte über dem Basiszins (vorher acht Prozentpunkte). Gibt der Gläubiger einen abweichenden Zinssatz vor, können Sie alternativ einen entsprechenden Zinssatz festlegen.

Der Basiszins stellt seit Beginn 2002 die Rechengrundlage für Verzugszinsen dar. Er wird von der Bundesbank halbjährlich neu berechnet und ist durchgängig im Verzugszinsrechner hinterlegt.

Zusätzlich kann der Verzugszinsrechner auch Teilrückzahlungen berücksichtigen, die im Verzugszeitraum zur Verringerung der Restschuld getätigt werden, sowie weitere Schuldbeträge, die während der Verzugsdauer beim gleichen Gläubiger hinzu kommen.

Tipp: Für Datumseinträge steht Ihnen neben allen Datumsfeldern eine praktische Kalenderfunktion zu Verfügung.

Anhand Ihrer Angaben kalkuliert der Verzugszinsrechner taggenau die Verzugsdauer (dem Basiszins entsprechend halbjährlich gestaffelt) und errechnet die jeweils gültigen Verzugszinssätze, die daraus entstehenden Verzugszinsen, sowie die jeweils übrige Restforderung, und ermittelt daraus die zum Zahlungsdatum ausstehende Gesamtforderung.

Da Verzugszinsen keinem Zinseszins unterliegen, werden die Verzugszinsen der Restforderung erst am Schluss zugerechnet.

Bitte beachten Sie: Ausstehende Geldforderungen gelten in der Regel erst dann als bezahlt, wenn der Betrag beim Gläubiger eingegangen ist. Das ist meist nicht sofort nach der Zahlungsanweisung der Fall. Bei Überweisungen in Euro zwischen zwei Banken kann es bis zur Wertstellung einen Bankarbeitstag dauern, bei Verwendung von Papierformularen auch zwei.

Wählen Sie nebenstehend ein praktisches Beispiel zum Verzugszinsrechner.

Lesen Sie weiter: Verzugszinsen für einzelne Geldforderung


ONLINE-FINANZRECHNER
Verzugszinsrechner

Verzugszinsrechner

Der Verzugszinsrechner ermittelt die Verzugszinsen für nicht fristgerecht beglichene Zahlungsschulden in Abhängigkeit des Basiszinssatzes.

Verzugszinsrechner


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Kredit - Zahlungsverkehr