Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
OK
Rechnerauswahl...

Skontorechner zum Skontoabzug

Lohnt sich Skonto, trotz entgangener Guthabenzinsen oder bei anfallenden Kreditzinsen, wenn dadurch das Konto überzogen wird? Der Skontorechner rechnet nach und macht den Vergleich.

Kenndaten
Rechnungsbetrag:
Euro

Zahlungsziel:
Tage

Skontosatz:
%

Skontofrist:
Tage

Zinsen:
nicht berücksichtigen

entgangene Guthabenzinsen

aufzuwendende Kreditzinsen

Guthaben-Zinssatz:
% p.a.

Kredit-Zinssatz:
% p.a.

Zinstage pro Jahr:
Tage

Ergebnis
Szenario A:
Zahlung nach 10 Tagen mit Skontoabzug
Skontoabzug (2,000 %):
-5,00
  Euro

Gesamtkosten "mit Skontoabzug":
245,00
  Euro

Szenario B:
Zahlung nach 30 Tagen ohne Skontoabzug
Gesamtkosten "ohne Skontoabzug":
250,00
  Euro

Finanzieller Vorteil "mit Skontoabzug":
5,00
  Euro

Guthaben- oder Kredit-Zinssatz, bis zu dem "mit Skonto" vorteilhaft ist:
36,73
  % p.a.

Zu dieser Berechnung...

PDF-Dokument erstellen

Permanentlink erstellen

Dies ist die Mobilansicht des Rechners. Die Standardansicht (Desktop-Ansicht) enthält ggf. noch eine Verlaufstabelle. Diese ist auch im PDF-Dokument enthalten. Ein in der Mobilansicht erstellter Permanentlink kann auch an einem PC in der Standardansicht geöffnet werden und umgekehrt.

Mit dem Skontorechner berechnen Sie zum einen das reine Skonto, also den auf einen Rechnungsbetrag gewährten Preisnachlass bei Zahlung innerhalb der Skontofrist.

Gewährt der Lieferant ein Skonto, so hat der Kunde die Wahl: Entweder den vollen Rechnungsbetrag bis zum Zahlungsziel zu begleichen, oder das Skonto in Anspruch nehmen und somit weniger, dafür jedoch früher, bezahlen.

Der Skontorechner benötigt als Ausgangsdaten den Rechnungsbetrag, das reguläre Zahlungsziel in Tagen, das gewährte Skonto in Prozent sowie die Skontofrist.

Darüber hinaus erlaubt der Rechner wahlweise auch die Berücksichtigung von Zinsen mit in die Berechnung einzubeziehen, wenn vom Skonto und der damit verbundenen früheren Bezahlung Gebrauch gemacht wird.

Dies können einerseits entgangene Guthabenzinsen sein, die dem Kunden entgehen, wenn er das Geld alternativ verzinslich anlegen könnte. Ansdererseits können dies auch aufzuwendende Kreditzinsen sein, die er für die frühere Zahlung mit Skontoabzug aufwenden müsste, z.B. über einen Kontokorrentkredit.

In beiden Fällen beziehen sich die Zinsen auf den Zeitraum ab Ende der Skontofrist bis zum regulären Zahlungsziel.

Der Skontorechner vergleicht dabei die anfallenden Gesamtkosten beider Szenarien, also mit und ohne Skonto. Für das Szenario mit Skonto werden dazu die Zinsen entweder der entgangenen Guthabenzinsen oder der aufzuwendenden Kreditzinsen dem mittels Skontoabzug reduzierten Rechnungsbetrag wieder zugeschlagen. Im Szenario ohne Skonto entsprechen die Gesamtkosten dem Rechnungsbetrag.

Der Rechner ermittelt das vorteilhaftere Szenario und weist den finanziellen Vorteil hierfür aus. Zudem berechnet der Skontorechner denjenigen Zinssatz der Guthaben- oder Kreditzinsen, bis zu dem die Inanspruchnahme des gewährten Skontos vorteilhaft wäre.

Kurzanleitung

Skonto-Berechnung in BeispielenBeispiele

TIPP
Einen einfachen Rabatt berechnen Sie mit dem Rabattrechner. Die enthaltene Mehrwertsteuer berechnen Sie mit dem Mehrwertsteuerrechner.
Dieser Online-Rechner ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Zahlungsverkehr - Vergleich - Girokonto - Konsum