Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Weitere Informationen  Datenschutz-Einstellungen
Cookie-Einstellungen
Essentielle Cookies (z.B. für Warenkorb-Funktion)

Allen zustimmmen  Speichern
OK
Rechnerauswahl...

Zinstage nach verschiedenen Zinsmethoden berechnen

Zinstage für einen Kredit nach der Eurozinsmethode

Wie viele Zinstage werden für einen Kredit angerechnet, wenn der Kreditgeber die Eurozinsmethode anwendet – und wie günstig ist diese Zinsmethode im Vergleich zu anderen?

Nach der Eurozinsmethode oder Französischen Zinsmethode (act/360) werden die Zinstage genau nach Kalender gezählt. Es ergeben sich also 30 oder 31 Zinstage für reguläre Monate, bzw. 28 oder 29 Zinstage für Februar; daher die Abkürzung "act" von engl. actual, tatsächlich. Das Basisjahr wird pauschal mit 360 Tagen angesetzt – wie bei der Deutschen (kaufmännischen) Zinsmethode.

Die Eurozinsmethode wird häufig bei Refinanzierungsgeschäften der Europäischen Zentralbank und bei Geldmarktkrediten angewandt. Auch öffentliche und private Anleihen werden oft gemäß der Eurozinsmethode verzinst. Nähere Details finden Sie im Artikel act/360 – Eurozinsmethode (Französische Zinsmethode).

Auch die Englische Zinsmethode (act/365) ermittelt die Anzahl der Zinstage kalendergenau. Hier zählt das Basisjahr jedoch 365 Tage, für normale ebenso wie für Schaltjahre. Weitere Infos hält der Artikel act/365 – Englische Zinsmethode für Sie bereit.

Für ein- und denselben Zeitraum errechnen beide Zinsmethoden also die gleiche Zahl an Zinstagen. Zur Bildung des Zinsfaktors (dem tatsächlich anzurechnenden Anteil am nominalen Jahreszins) wird die Anzahl der Zinstage jedoch durch unterschiedlich lange Basisjahre geteilt. Dadurch ergeben sich für den selben Zeitraum unterschiedliche Zinsfaktoren.

Durch die Wahl der Zinsmethode lässt sich so der effektive Jahreszins und damit die tatsächlich zu zahlende Zinssumme beeinflussen. Geht es um Kreditzinsen, ist auf Kundenseite natürlich ein möglichst niedriger Zinsfaktor vorteilhaft.

Beispiel

Herr Hübner hat zum 28.01.2014 einen Kredit bei der Bank aufgenommen.

Der Kredit ist in regelmäßigen Monatsraten jeweils zu Monatsbeginn zu tilgen, wobei Herr Hübner die letzte Rückzahlungsrate planmäßig am 02.01.2018 leisten soll.

Die Bank verlangt für den Kredit einen festen nominalen Jahreszins, der nach der Eurozinsmethode berechnet wird. Der erste Tag der Kreditlaufzeit ist dabei zinsfrei, der letzte Tag wird verzinst.

Nun möchte Herr Hübner wissen: Wie viele Zinstage werden nach dieser Zinsmethode für den Kredit angerechnet? Und wie hoch fällt dabei der Zinsfaktor aus – zahlt Herr Hübner effektiv mehr oder weniger Zinsen als bei einer anderen Zinsmethode?

Berechnung

So berechnen Sie dieses Beispiel mit dem Zinstagerechner:

  • Tragen Sie links das gewünschte Anfangs- und Enddatum ein:
    Anfangsdatum: 28.01.2014
    Enddatum: 02.01.2018
  • Wählen Sie dann rechts, ob Anfangs- und Enddatum mitgezählt werden sollen:
    Anfangsdatum: nein
    Enddatum: ja
  • Klicken Sie dann auf Berechnen.

Rechner aufrufen

Dieses Beispiel im Zinstage-Rechner aufrufen

(*) Personennamen sind frei erfunden und beziehen sich nicht auf real existierende Personen. Eine eventuelle Übereinstimmung mit Namen realer Personen ist nicht beabsichtigt und wäre rein zufällig.


ÜBERSICHT

Beispiele zum Zinstagerechner

Zinstage auf einem Sparkonto nach der Deutschen Zinsmethode

Zinstage für einen Kredit nach der Eurozinsmethode

ONLINE-FINANZRECHNER
Zinstagerechner

Zinstagerechner

Der Zinstagerechner ermittelt die Anzahl der Zinstage zwischen zwei Daten nach verschiedenen Zinsmethoden bzw. Zinsusancen.

Zinstagerechner


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Geldanlage - Tagesgeld - Kredit - Darlehen - Zahlungsverkehr