Rechnerauswahl...

Wechselkurs von Währungen

Wechselkurs von Schweizer Franken (CHF) zu Euro (€) (EUR)

Die Umrechungstabelle dient als Merk- und Rechenhilfe für die Umrechnung zwischen den Währungen Schweizer Franken und Euro (€).

Aufgrund der jeweils angegebenen ganzen, runden Währungsbeträge können Sie sowohl von CHF nach EUR, also auch von EUR zu CHF umrechnen.

Wechselkurs von Schweizer Franken (CHF) zu Euro (€) (EUR)
CHF
Schweizer Franken
EUR
Euro (€)
EUR
Euro (€)
CHF
Schweizer Franken
1
1,06
1
0,94
2
2,12
2
1,89
3
3,18
3
2,83
4
4,24
4
3,77
5
5,30
5
4,72
6
6,36
6
5,66
7
7,42
7
6,61
8
8,48
8
7,55
9
9,54
9
8,49
10
10,60
10
9,44
20
21,19
20
18,87
50
52,98
50
47,19
100
105,97
100
94,37
200
211,93
200
188,74
500
529,83
500
471,85
1.000
1.059,66
1.000
943,70
Zugrunde liegender Wechselkurs:
1 CHF  =  1,05966 EUR
Zugrunde liegender Wechselkurs:
1 EUR  =  0,943700 CHF

Quelle: Europäische Zentralbank, Angaben ohne Gewähr. Stand: 28.09.2022

Weitere Wechselkurse

Wechselkurs Schweizer Franken zu anderen Währungen

Wechselkurs Euro (€) zu anderen Währungen

Währungsrechner für beliebige Währungsumrechnung
 

Der zugrunde liegende Wechselkurs für die beiden Währungen beruhen auf der täglichen Abstimmung zwischen den Zentralbanken in Europa und weltweit. Die Tabelle gibt Ihnen eine Orientierung über den aktuellen Wechselkurs. Die Ergebnisse sind auf zwei Nachkommastellen gerundet. Beim Geldumtausch in der Praxis können ungünstigere Wechselkurse zugrunde gelegt werden. Der Wechselkurs wird werktäglich um 15 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aktualisiert.

Schweizer Franken (CHF)

Der Schweizer Franken ist die Währung der Schweizerischen Eidgenossenschaft (Schweiz) und des Fürstentums Liechtenstein.

Mit der Helvetik wurde 1798 erstmals eine einheitliche Währung in der Schweiz eingeführt, der Franken. Jedoch wurde die Münzhoheit 1803 wieder an die Kantone abgegeben. Nach der Gründung des Schweizer Bundesstaates 1848 ließ die Schweiz im Jahre 1850 die ersten Schweizer Franken prägen und gab sie ein Jahr später heraus. 1924 wurde der Schweizer Franken in Liechtenstein eingeführt.

Die international gebräuchliche Abkürzung für den Schweizer Franken lautet CHF. Daneben finden auch die Bezeichnungen SFr. oder Fr. als Abkürzung Verwendung.

Außer in der Schweiz und in Liechtenstein gilt der Schweizer Franken auch in der italienischen Exklave Campione d’Italia als offizielle Währung.

Der Schweizer Franken ist unterteilt in 100 Rappen. Er wird in Banknoten zu 10, 20, 50, 100, 200 und 1.000 Franken ausgegeben. Daneben gibt es Münzen zu 5, 10, 20 Rappen, sowie zu ½, 1, 2 und 5 Franken. Die zunächst ebenfalls verfügbaren Münzen zu 1 und 2 Rappen wurden außer Kurs gesetzt und werden heute nicht mehr geprägt.

Die Banknoten zeigen Porträts herausragender Persönlichkeiten der Schweiz. Auf allen Münzen ist die Landesbezeichnung "Confoederatio Helvetica" oder nur "Helvetica" angegeben, was der lateinische Name für die Schweizerische Eidgenossenschaft ist. Auf den Münzen zu 5, 10 und 20 Rappen ist der Libertas-Kopf zu sehen, die Münzen ½, 1 und 2 Franken sind mit der stehenden Helvetia geprägt. Die 5 Franken Münze trägt das Schweizer Wappen auf der einen Seite, auf der anderen einen Alphirte, der oft auch als Wilhelm Tell gedeutet wird.

Euro (€) (EUR)

Der Euro ist die Währung der Europäischen Union (EU) und wurde im Jahre 1999 als Buchgeld und schließlich 2002 als Bargeld eingeführt.

Der Euro löste die nationalen Währungen der mittlerweile 23 europäischen Staaten als Zahlungsmittel ab.

Die international gebräuchliche Abkürzung für den Euro lautet EUR. Daneben findet das Euro-Symbol € als Abkürzung Verwendung.

Als offizielle Währung gilt der Euro in 23 europäischen Staaten, wovon 17 der EU angehören: Andorra, Belgien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Malta, Kosovo, Monaco, Montenegro, Niederlande, Österreich, Portugal, San Marino, Slowakei, Slowenien, Spanien, Vatikanstadt und Zypern. Neben diesen Ländern nutzen außerdem die französischen Überseegebiete Guadeloupe, Französisch-Guayana, Französische Süd- und Antarktisgebiete, Martinique, Mayotte, Réunion, Saint-Barthélemy, Saint-Martin und Saint-Pierre und Miquelon ebenfalls den Euro als Zahlungsmittel.

Der Euro ist unterteilt in 100 Cent. Er wird in Banknoten zu 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro ausgegeben. Daneben gibt es Münzen zu 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cent, sowie zu 1 und 2 Euro.

Die Banknoten sind in allen Ländern gleich. Sie wurden nach einem Wettbewerb von einem Österreicher gestaltet. Sie zeigen Motive zu den Themen Zeitalter und Baustile in Europa. Während das Motiv auf der Vorderseite aller Euro-Münzen in allen Ländern gleich ist, zeigen die Rückseiten nationale Motivprägungen des jeweiligen Landes.

Lesen Sie weiter: Wechselkurs von Schweizer Franken (CHF) zu Japanischer Yen (JPY)