Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieses Internetangebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen
Datenschutz-Einstellungen
OK
Rechnerauswahl...

Annuitätendarlehen

Was ist die Bearbeitungsgebühr?

Die Bearbeitungsgebühr bezeichnet eine einmalig anfallende Gebühr, wenn das Annuitätendarlehen ausgezahlt wird.

Oftmals ist statt einer Bearbeitungsgebühr in der Praxis auch von Abschlussgebühr die Rede. Der Kreditrechner erlaubt optional, eine derartige Gebühr mit in die Berechnung einzubeziehen.

Da die Bearbeitungsgebühr direkt bei Auszahlung der Darlehenssumme anfällt, verringert sie im Grunde die Höhe des Darlehens. Statt von einer Gebühr wird manchmal auch von einem Disagio oder Auszahlungsabschlag gesprochen.

Bei einer prozentualen Gebühr in Abhängigkeit der Höhe der Darlehenssumme ist zunächst die betragsmäßige Gebührenhöhe manuell auszurechnen und kann dann im Kreditrechner eingetragen werden.

Obgleich die Bearbeitungsgebühr sofort bei Darlehensauszahlung fällig ist, erlaubt der Kreditrechner, die Gebühr wahlweise in die Rückzahlungsrate mit einzubeziehen oder von einer seperaten Zahlung auszugehen.

Im Falle der Einrechnung in die Rückzahlungsrate wird von einer entsprechend erhöhten Anfangsschuld ausgegangen und diese als Basis der Berechnung genommen.

Eine Bearbeitungsgebühr hat immer Einfluss auf den effektiven Jahreszinsssatz. Insbesondere bei kurzer Darlehenslaufzeit wird durch die Bearbeitungsgebühr der effektive Jahreszins erheblich erhöht. Je länger die Laufzeit ist, desto geringer ist dieser Effekt.

Dennoch ist unbedingt zu empfehen, den ermittelten effektiven Jahreszins zu beachten und sich nicht von einem niedrigen nominalen Zinssatz täuschen zu lassen.

*** Update ***

In einem Grundsatzurteil (05/2014) hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Bearbeitungsgebühren bei Verbraucherkrediten unter bestimmten Umständen unzulässig sind: Banken müssen Kosten, die im Rahmen der Kreditgewährung regulär anfallen, über die Zinsen decken und dürfen sie nicht gesondert berechnen, um so mit günstigeren Zinsen werben zu können. Viele Kreditinstitute haben das in der Vergangenheit so gehandhabt.

Für tatsächliche Sonderleistungen dürfen Banken aber auch weiterhin Abschluss- oder Bearbeitungsgebühren erheben. Das BGH-Urteil gilt auch nur für Deutschland, in anderen Ländern können Bearbeitungsgebühren anders gehandhabt werden. Der Kreditrechner bietet Ihnen deshalb auch weiterhin die Möglichkeit, eine Abschluss- oder Bearbeitungsgebühr zu berücksichtigen.

Lesen Sie weiter: Darlehensauszahlung mit Disagio


ONLINE-FINANZRECHNER
Kreditrechner für Ratenkredite als Annuitätendarlehen

Kreditrechner für Ratenkredite als Annuitätendarlehen

Der Kreditrechner berechnet für Annuitätendarlehen (d.h. Zinsen und Tilgung zusammen in konstanten Raten) wahlweise Rückzahlungsrate, Laufzeit, Zinssatz, Restschuld, Kreditsumme oder die optional abweichende Schlussrate. Darüber hinaus wird der effektive Jahreszins berechnet und ein detaillierter Tilgungsplan (PDF) ausgegeben.

Kreditrechner


Dieser Artikel ist folgenden thematischen Stichworten zugeordnet:
Kredit - Darlehen - Finanzierung - Effektivzins - Kreditzinsen